Dampflok 52 8149

Baujahr:                    1944 Hersteller:               Oberschlesische Lokomotivwerke Krenau Leistung:                   1760 PS Geschwindigkeit: 80 km/h Eigentümer:            Sächsisches Eisenbahnmuseum e.V. Chemnitz-Hilbersdorf Die Baureihe 52.80 geht aus der Rekonstruktion der Kriegslokomotive 52 hervor. Die DR konnte auf die Maschinen der Baureihe 52 auch auf lange Sicht nicht verzichten. Deshalb wurde eine groß angelegte Rekonstruktionsserie von 200 Maschinen geplant, welche die Nummern 52 8001 bis 52 8200 bekamen. Diese Maschine wurde 1944 als 52 3839 ausgeliefert in den 1965 rekonstruiert. Bis zum Jahr 1986 war sie ausschließlich im Bw Elsterwerda stationiert. Während ihrer Zeit in Elsterwerda bekam sie Mitte der 70er Jahre einen Tauschkessel und einen Gieselflachejektor (auch „Quetschesse“ genannt). Die letzten zwei Jahre ihres aktiven Lebens verbrachte Lok 52 8149 in den Betriebswerken Kamenz und Bautzen, ehe sie 1988 endgültig von der Deutschen Reichsbahn abgestellt wurde. Als Heizlok umgebaut, war die Maschine bis 1990 in Nossen beheimatet, ehe die Überführung ins Sächsische Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilberdorf stattfand, wo am 20.11.1991 die z-Stellung erfolgte. Ein Mitglied des Sächischen Eisenbahnmuseums erwarb die Lokomotive damals von der Reichsbahn. Später wurde sie komplettiert, Museumsgerecht aufgearbeitet und mit einem Giesel-Flachejektor versehen. 52 8149 steht unserem Museum als Leihgabe zur Verfügung. Folgen Sie uns:

Faszination Eisenbahn